Zum Hauptinhalt springen

Achtes Projekttreffen in Magdeburg

In Präsenz und mit voller Elan traf sich das Konsortium bei Gastgeber ifak e.V. in Magdeburg.

Am 20. und 21. Oktober trafen sich 14 Expert*innen der verschiedenen Projektpartner aus verschiedenen Fachdisziplinen, um nicht nur die Fortschritte und Aufgaben im laufenden Projekt zu diskutieren, sondern zugleich auch die Verstetigung und die Erprobung in Reallaboren an verschiedenen Standorten in Deutschland vorzubereiten. In Präsenz und mit voller Elan traf sich das Konsortium bei Gastgeber ifak e.V. in Magdeburg. Bei stürmischem Wetter wurden die neuen Erkenntnisse der Forschungsarbeiten der letzten Monate ausgetauscht und heiß diskutiert. 

Der Prototyp des VertiKKA-Moduls in Weimar ist nun gut eingefahren und zeigt schöne Ergebnisse des Zusammenspiels der verschiedenen Komponenten. So konnte z.B. die PV die Begrünung einerseits vor einem Sturmereignis schützen, andererseits die extremen Sonnenstrahlen abmildern, sodass der Bewuchs gleichmäßiger war. Die Reinigungsleistung des Grauwassers durch das Substrat ist sehr vielversprechend.
Die Umsetzung ganzer VertiKKA-Fassaden in Reallaboren in der zweiten Förderungsphase wurde detailliert geplant und die verschiedenen Fachdisziplinen genossen das Projekttreffen als einen Ort des Austauschs.
Auch wenn der Sturm auf der Rückreise in die Heimatstätten der Projektpartner nicht nachließ und einige Stunden zusätzlich in der Bahn bedeutete, hat sich das Treffen gelohnt, den Austausch bereichert und die Motivation für das Projekt gehoben.
 

Zurück