Zum Hauptinhalt springen

Drittes Projekttreffen in Berlin

|   Projektnews

In den letzten Tagen des Januars traf sich das gesamte Konsortium zum dritten Mal, um die Weiterentwicklung der VertiKKA voranzutreiben. Neben einem gemeinsamen Austausch über erste Forschungsergebnisse, den Stand der Dinge und der Planung des weiteren Vorgehens konnte das Labor des Photovoltaikinstituts (PI) Berlin besichtigt werden. So erhielten alle Projektmitglieder Einblick in die praktischen Arbeiten zur vorgehängten Photovoltaik-Fassade und konnten erste Aufbauten mit Motorantrieb und Versuchsstationen bestaunen.

Bei diesem Treffen wurden auch erste konkrete Fortschritte in der Entwicklung der VertiKKA sichtbar. Die Versuchsaufbauten des Abwassermanagements stehen bereit, die der Begrünung sind geplant und werden nach Lieferung der Module und Zusage des Standortes aufgebaut. Mit Beginn des Frühlings können sodann die Versuche an den Begrünungsmodulen gestartet werden. Ein erstes Simulationsmodell ist erstellt und muss nun mit Daten gefüttert werden. Die rechtlichen Rahmenbedingungen sind analysiert, und ein Treffen mit dem Bauamt in Köln ist derzeit in Planung. Die soziologische Begleitforschung hat die Fragebögen vorgestellt, die im März verschickt werden.

Zum Ausklang des diskussionsreichen Tages wurde am Abend die ufa fabrik besucht. Mit einer Führung über das Gelände konnten die innovativen Versuche und Aufbauten zu einer sich selbst der Sonne zuwendenden Agrophotovoltaik auf dem Dach, die Pflanzenkläranlage und die kreative Dachbegrünung begutachtet werden. Diese auf dem Gelände der ufa-fabrik umgesetzten Projekte inspirierten zu weiterführendem Austausch und zusätzlichen Ideen für die VertiKKA-Entwicklung.

Das Konsortium verabschiedete sich nach den zwei Tagen mit neuer Energie, jeder Menge Ideen und konkreter Planung der nächsten Schritte.

Wir freuen uns auf das nächste Treffen, bei dem voraussichtlich schon die ersten Versuchsergebnisse vorgestellt werden können.

Zurück